Anmeldung zum Veranstaltungs-Newsletter
A- A+

ENERGIE TIROL
Die unabhängige Energieberatung. Aus Überzeugung für Sie da.

Sie erreichen uns:
Südtiroler Platz 4, 6020 Innsbruck
+43 (0)512 589913
office@energie-tirol.at

Besuchen Sie uns:
Mo – Do 8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
Fr 8 – 12 Uhr

Heizen mit Wärmepumpen

Mit einer Wärmepumpe wird Umweltwärme, die im Erdreich, im Wasser oder in der Luft gespeichert ist, zur Raumheizung und Warmwasserbereitung genutzt. Die Umweltwärme erneuert sich permanent durch Sonneneinstrahlung, Niederschlägen und Wärme aus dem Erdinneren. Die Wärmepumpe entzieht der Umgebung diese Umweltwärme und bringt sie mit hoher Effizienz auf die für den Heizkreislauf und für die Warmwasserbereitung erforderliche Temperatur. Wärmepumpen eignen sich besonders für die Beheizung von gut gedämmten Ein- und Mehrfamilienhäusern und ermöglichen eine komfortable und emissionsfreie Heizung.

Die Vorteile von Wärmepumpen sind der hohe Bedienungskomfort, der geringe Platzbedarf für das Gerät sowie das Wegfallen eines Brennstofflagerraums. Die Nutzung des ständig verfügbaren, erneuerbaren Energieträgers ermöglicht auch eine weit gehende Unabhängigkeit vom Brennstoffmarkt. Neben den Investitionskosten für die Wärmepumpe selbst sind die Aufwendungen für die Erschließung der Wärmequelle (z. B. durch Tiefenbohrung oder Flächenkollektoren) zu berücksichtigen.

Wärmepumpen funktionieren im Grunde wie ein Kühlschrank: Sie entziehen, d.h. kühlen die so genannte Wärmequelle (Luft, Wasser, Erde) ab und bringen diese Wärme in die Wohnung und ins Warmwasser. Damit dieser Prozess funktioniert, ist der Einsatz von Strom zum Betrieb eines Kompressors notwendig. Mit Hilfe dieses Kompressors wird die Wärme auf das benötigte Maß gepumpt, daher auch der Name Wärmepumpe. Wenn die Wärmepumpe optimal funktioniert, ist lediglich ¼ an elektrischer Energie für diesen Vorgang notwendig. ¾ der Energie kommt gratis aus der Umwelt.

Voraussetzung für einen effizienten Betrieb:

  • Hoher Dämmstandard
  • Wahl der Wärmepumpe auf örtliche Kriterien(z.B. geologische Verhältnisse, Grundwasser) und Energieeffizienzklasse des Gebäudes abstimmen
  • Flächenheizung (Wand- oder Fußbodenheizung)
  • Luftwärmepumpen nur in Gebäuden der Klasse A und besser

Weiterführende Informationen
Infofalter "Wärmepumpe"
Download Detailinfo "Wärmepumpe"